Fanny Hensels Sonntagsmusiken

Zum Projekt

Die Zusammenstellung umfasst alle Programme der „Sonntagsmusiken“ oder auch „Musikmorgen“ bei Fanny Hensel, wie Hans-Günter Klein sie aus Briefen der Familie Mendelssohn und Fanny Hensels Tagebuch rekonstruieren konnte. Sind für einige Veranstaltungen vollständige Programme überliefert, werden für viele nur einzelne Musikstücke erwähnt. Gleiches gilt für die Mitwirkenden, unter welchen sich des Öfteren auch Familienmitglieder fanden. Fanny Hensel probte meist freitags mit einem kleinen Chor. Ein volles Orchester stand ihr in der Regel nicht zur Verfügung. Die Aufführungen leitete sie allesamt vom Klavier aus.

Projektdaten

Zeitraum: 1833-1847
Korpus: Sonntagsmusiken bei Fanny Hensel (Leipziger Straße 3, Berlin)
Quellen: Hans-Günter Klein: „… mit obligater Nachtigallen- und Fliederblütenbegleitung“. Fanny Hensels Sonntagsmusiken. – Wiesbaden 2005.

Projektverantwortliche

Fachinformationsdienst Musikwissenschaft

Bearbeiterin: Nicole Waitz

www.musiconn.de | www.slub-dresden.de