Frankfurter Museumsgesellschaft

Zum Projekt

Am 11. März 1808 gründeten Frankfurter Bürger das „Museum“, eine Gesellschaft zur Pflege und Förderung der schönen Künste in Literatur, bildender Kunst und Tonkunst. Zweck der Vereinigung war es laut Satzung, „durch Verbindung der ästhetischen Cultur mit der moralischen die höchste Cultur der Menschheit nach Kräften zu fördern“ und dabei „durch wechselseitigen Ideenvertrieb ärmlicher Einseitigkeit entgegenzuarbeiten“. 

Das Programmarchiv der Frankfurter Museums-Gesellschaft umfasst Saisonübersichten und Programmhefte zu über 4.000 Konzerten aus der Zeit von 1860 bis heute. Die insgesamt ca. 19.000 Seiten des Archivs liegen digitalisiert vor und werden nach und nach über musiconn.performance tiefenerschlossen. Die entsprechenden Originale befinden sich als Depositum im Frankfurter Institut für Stadtgeschichte

Projektdaten

Zeitraum: 1860-1970 (1927/28 bis 1960 noch ohne Werke und Beteiligte)
Korpus: Konzerte der Frankfurter Museumsgesellschaft
Quellen: Konzertzettel im Bestand der Museumsgesellschaft

Projektverantwortliche

Frankfurter Museums-Gesellschaft e.V.

Goethestraße 32
60313 Frankfurt am Main

https://www.museumskonzerte.de/

Erschließung:

Crowdsourcing und Fachinformationsdienst Musikwissenschaft

Bearbeiter*innen: Julian Obando Rodriguez, Sabine Koch

www.musiconn.de | www.slub-dresden.de