Dresdner Philharmonie

Zum Projekt

150 Jahre Orchestergeschichte umfasst die Sammlung der Konzertprogrammhefte der Dresdner Philharmonie. Mit der Eröffnung des Konzertsaals im Gewerbehaus 1870 wurden Orchesterkonzerte zentraler Teil des bürgerlichen, von Hof und Adel unabhängigen Konzertwesens in Dresden. Seit 1954 in der Spitzenklasse der Kulturorchester der DDR eröffnete die Dresdner Philharmonie 1969 den Kulturpalast. Seit 2017 hat das städtische Orchester mit dem neuen Konzertsaal im Kulturpalast eine Spielstätte von internationalem Rang.

Alle im Archiv der Dresdner Philharmonie, im Stadtarchiv Dresden und in der SLUB Dresden verfügbaren Konzertprogramme des Orchesters wurden erfasst, die Programmhefte (seit 1878) gescannt (sachsen.digital) und in musiconn.performance dokumentiert. Die aufbereiteten Daten geben einen umfangreichen Einblick in die Aufführungsstatistik (Erfassung von Komponisten und Werktiteln) und Aufführungspraxis (Spielorte, Dirigenten, Solisten, Besetzungen und Fassungen) und machen die Statistik und Dynamik des musikalischen und kulturgeschichtlichen Profils des bürgerlichen Orchesters der sächsischen Landeshauptstadt greifbar. Das Projekt bietet eine Forschungsgrundlage zur Darstellung des städtischen Musiklebens in Dresden sowie zur Analyse von Repertoire und Konzertpraxis im gesellschaftlichen Kontext. 

Projektdaten

Zeitraum: 1878-2019 (wird laufend ergänzt)
Korpus: Aufführungen der Dresdner Philharmonie und ihrer Vorgänger
Quellen Programmhefte der Dresdner Konzerte und Gastspiele der Dresdner Philharmonie; Datenbank der Dresdner Philharmonie

Projektverantwortliche

Dresdner Philharmonie

Schloßstraße 2 | 01067 Dresden

https://www.dresdnerphilharmonie.de/